Personalisierte Schokolade ❤
    Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschland
      Personalisierte Schokolade ❤
      Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschland

      Die Tradition des Weihnachtsbaums

      Das Weihnachtsfest ist das schönste Fest des Jahres und lässt unzählige Familien einen feierlichen Abend verbringen. An kaum einem anderem Tag gibt es mehr Geschenke, mehr aufgeregte Kinder und selten steht das Essen so im Vordergrund. Ob Putenbraten, Fischfilet oder Würstchen mit Kartoffelsalat – beim Festessen gehen die Meinungen auseinander. Doch eines darf wirklich in keinem Haushalt fehlen: Der Weichnachtsbaum. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich?

      Bereits im Mittelalter war es üblich, zu besonderen Festen und Anlässen ganze Bäume prachtvoll zu schmücken. Typisch hierfür war zum Beispiel der Maibaum, der alljährlich am 1. Mai im Zentrum eines Dorfes oder einer Stadt aufgestellt wurde.  Die Geschichte der geschmückten Bäume reicht also weit zurück und schon im Jahr 1605 wurde vom Weihnachtsbaum als allgemein üblicher Brauch berichtet. Noch etwas früher, im 15. Jahrhundert, schmückten den Überlieferungen zufolge Bäcker erstmals Bäume um die Weihnachtszeit mit Nüssen, Früchten und verschiedenen Süßigkeiten. Im neuen Jahr durften die Kinder des Hauses die Leckerein von den Ästen pflücken und freuten sich darüber mächtig. Später dann, im 16. Jahrhundert, hielt der Christbaum mehr und mehr Einzug in den Häusern der nobleren Familien, exquisite Dekoration inklusive. Mundgeblasener kugelförmiger Glasschmuck war der Trend und ebnete schon damals den Weg für die heute typischen Christbaumkugeln.

      Auch in den Kirchen dieser Welt werden bereits seit eh und je Bäume, geschmückt mit Äpfeln, aufgestellt, um das Szenario um Adam und Eva nachzuspielen. Diese traditionelle Schmückung wurde erst im späten 19. Jahrhundert abgelöst und durch Strohfiguren und kleine Kügelchen ersetzt. Später wurde der Schmuck immer opulenter und vorrangig farbenfroh. Heutzutage gibt es kaum eine Farbe oder ein Design, welches nicht auf den Weihnachtsmärkten und somit auch in den deutschen Haushalten zu finden ist.

      Übrigens: Die Beleuchtung des Weihnachtsbaumes begann erst Ende des 18. Jahrhunderts, mit Kerzen wurde eine besinnliche Stimmung gezaubert. Nach mehreren tragischen Brandunfällen stiegen die Haushalte immer mehr und mehr auf elektronische Beleuchtung um. Heutzutage ist der Kerzenschmuck nahezu ausgestorben, erstaunlich echt wirkende LED-Beleuchtung macht jeden Baum zum absoluten Hingucker!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.